Materialvergleich Terrassenplatten

Das DIEPHAUS-Programm bietet neben klassischen Terrassenplatten aus Beton aktuell auch reine Keramikplatten und Verbundplatten aus Beton/Keramik. Die besonderen EIgenschaften im Verlgeich haben wir hier für Sie zusammengefasst.

BETON
KERAMIKVERBUND
KERAMIK
 

BETON:

vielfältigste Oberflächenoptik: farbig, nuanciert, pur oder mit natürlichen Zuschlagstoffen oder im realistischen Holz- oder Natursteinlook

KERAMIKVERBUND:

variierende Oberflächenoptik, z.B. im realistischen Hol- oder Natursteinlook

KERAMIK:

variierende Oberflächenoptik, z.B. im realistischen Holz- oder Natursteinlook

 

BETON:

variantenreiche, lebendige Oberflächen: leicht porig, strukturiert, geschloffen oder naturbelassen; besonders rutschfeste Ausführungen erhältlich

KERAMIKVERBUND:

Platten trocknen langsam ab, Rutschgefahr bei Dauernässe/Frost, Platten ggf. abziehen

KERAMIK:

Platten trocknen langsam ab, Rutschgefahr bei Dauernässe/Frost, Platten ggf. abziehen

 

BETON:

Oberflächenbeschichtung bei vielen Produkten erleichtert Pflege; Bruchfestigkeit im Normbereich (nach DIN EN 1339)

KERAMIKVERBUND:

besonders kratz- und schlagfest, säurebestänig, pflegeleicht; hohe Bruchfestikeit durch Keramik-Beton-Verbund (nach DIN EN 1339)

KERAMIK:

besonders kratz- und schlagfest;, säurebeständig, pflegeleicht; Bruchfestikeit im Normbereich (nach DIN EN 14411)

 

BETON:

hohes Eigengewicht ab 4 cm Stärke garantiert stabile, sichere Lage

KERAMIKVERBUND:

hohes Eigengewicht ab 4 cm Stärke gewährleistet stabile, sichere Lage

KERAMIK:

aufgrund geringer Stärke instabile Lage bei ungebundener Verlegung

 

BETON:

frostsichere, ungebundene Verlegung im Splittbett; preiswert und einfach – auch zum Selbermachen

KERAMIKVERBUND:

frostsicher bei ungebundener Verlegung im Splittbett; preiswert und einfach – auch zum Selbermachen

KERAMIK:

stabile Lage nur bei gebundener Verlegung

 

BETON:

große Kombinationsvielfalt, z.B. mit perfekt passenden Mauersteinen

KERAMIKVERBUND:

in Kombination mit Betonstein deutlicher Kontrast bei Optik und Haptik

KERAMIK:

in Kombination mit Betonstein deutlicher Kontrast bei Optik und Haptik

 

BETON:

bis 15% Recyclinganteil, regionale Herstellung, kurze Lieferwege

KERAMIKVERBUND:

geringer Recyclinganteil im Betonkern

KERAMIK:

kein Recyclinganteil