1D4C84 1D4C84
 
 
 

Versickerungsfähige Pflaster

Mit Hilfe versickerungsfähiger Pflastersteine aus Beton können Flächen entwässert und die Umwelt geschont werden. Anfallendes Regenwasser versickert entweder über die Fugen der Pflastersteine oder durch den Betonstein. Mit dem Einsatz eines versickerungsfähigen Pflasters kann sich Grundwasser neu bilden und das Risiko von Überschwemmungen bei starken Regenfällen wird deutlich verringert. Des Weiteren kann durch die Durchlüftung des Bodens eine bessere Verdunstung erreicht und das Kleinklima verbessert werden.

Die aktuelle Änderung des Abwassergesetztes bietet Planern und Architekten neue Herausforderungen und Möglichkeiten bei der Gestaltung von Flächen: Verantwortungsvolles ökologisches Denken wird mit wirtschaftlichen Vorteilen belohnt!

Die neue Ausgangslage

Abwassergebühren werden in Zukunft gesplittet nach Schmutzwasser und Niederschlagwasser berechnet. Grundlage für die Höhe der Niederschlagabwassergebühr ist die Größe und Versiegelungsart der befestigten Fläche, die an das öffentliche Kanalnetz angeschlossen ist. Die Kommunen profitieren von versickerungsfähigen Flächen, weil dadurch Kläranlagen und Kanäle entlastet werden.  Auch für Besitzer großer Grundstücke eröffnet das neue Abwassergesetz erhebliches Einsparungspotential. Das gilt sowohl für noch zu planende Objekte, wie für die Entsiegelung bestehender Flächen, denn der Einsatz solcher Systeme ist sowohl ökologisch als auch ökonomisch sinnvoll: Für versickerungsfähige Flächen werden bei den Grundstückseigentümern verringert oder gar keine Abwassergebühren erhoben. Die einfache Rechnung: Je höher die Wasserdurchlässigkeit ist, desto geringer ist bei der Gebührenermittlung die anzurechnende Fläche. Ein Beispiel: eine vollständig versiegelte Fläche, bei der das anfallende Niederschlagwasser vollständig in den öffentlichen Kanalanschluss fließt, wird bei der Ermittlung der Abwassergebühr zu 100% eingerechnet, eine weniger stark versiegelte Fläche mit einem Umweltpflaster, bei der Regenwasser zum Großteil direkt versickert, dagegen nur zu 20%. Das rechnet sich!

Das DIEPHAUS ÖKO-System – viele Ideen zu Ihrem Vorteil.

Die ausgezeichnete Versickerungseigenschaft, die wirtschaftlichen Verlegemöglichkeiten sowie die sprichwörtliche Unerschütterlichkeit unseres Werkstoffs „Beton“ sind gute Gründe, bei der Planung und Gestaltung von Flächen zukünftig verstärkt ökologisch und ökonomisch zu denken: Mit dem Umweltpflaster aus dem Diephaus ÖKO-System.

Das Umweltpflaster aus dem DIEPHAUS ÖKO-System erfüllt mindestens* die von der Forschungsanstalt für Straßen- und Verkehrswesen geforderte Versickerungsleistung für Flächen ohne Kanalanschluss von 270l/ (s x ha). Durch Prüfzeugnisse belegt.

Wissenschaftliche Untersuchungen** attestieren dem DIEPHAUS FILTERPFLASTER sogar eine 1,8-mal höhere Wasserdurchlässigkeit: 500l/ (s x ha).

* bei Einhaltung der empfohlenen Fugenbreite, Füllung, Unterlage
** Untersuchungen 09/2007 durch Dr. S. Borgward, in neuverlegtem Zustand unter Verwendung von Splitt 1/3 mm für Fugenverfüllung

EINSPARPOTENTIAL Niederschlagwassergebühr

Beispielrechnung für die Stadt Jülich (NRW)
bei 1.000m² angeschlossener Fläche*

1) stark versiegelte Flächen (Abflussbeiwert 0,8)
(Beton, Asphalt, Platte mit dichten Fugen):
(1.000 m² x 0,8) x 1,52€ = 1,216,00€ / Jahr

2) schwach versiegelte Flächen (Abflussbeiwert 0,2)
(Sickerpflaster, Ökopflaster und Rasengittersteine):
(1.000 m² x 0,2) x 1,52€ = 304,00€ / Jahr

Einsparungsmöglichkeit: 912,00€ / Jahr
* Berechnung nach Gebührensatzung der Stadt Jülich, Stand 1.1.2011

Drei DIEPHAUS-Versickerungsvarianten & das DIEPHAUS ÖKO-System

Versickerung durch den Stein

Oberflächenwasser versickert direkt durch den haufwerksporigen Pflasterstein.
Sie können mit relativ engen Fugen von 3 mm bis 5 mm verlegt werden.

Rasengitter

199,00 € *

Versickerung durch die Fuge

Ein definierter, breiter Fugenabstand (mehr als 10% der befestigten Fläche) ermöglicht das Ablaufen des Oberflächenwassers. Angeformte Abstandhalter garantieren einheitliche Fugen und eine hohe Flächenstabilität.

Lineo

199,00 € *

Via Plaza

199,00 € *

Quadratpflaster

199,00 € *

Versickerung durch "Kombisystem"

Oberflächenveredelte Pflastersteine mit luft- und wasserdurchlässigem Kernbeton. Das Oberflächenwasser gelangt durch die mit angeformten Abstandhaltern geschaffenen Fugen zum Kernbeton, wo es durch das feingliedrige  Kapillarsystem gleichmäßig abfließt (patentierte Herstellungstechnik).

Via Royal

199,00 € *

Calvo Drain

199,00 € *

Weitere Versickerungsvarianten

Für eine indirekte Entwässerung werden Pflastersteine für die Verlegung mit aufgeweiteten Fugen verwendet – hier erreicht man Fugenbreiten zwischen 8 mm und 35 mm. Die Fugen werden entweder mit wasserdurchlässigen Gesteinskörnungen gefüllt oder begrünt. Für eine Begrünung sollten sie mindestens 20 mm breit sein

Betonpflastersteine mit Aussparungen verfügen über Sickeröffnungen. Dies sind entweder durchgehende Löcher im Stein oder Kammern am Stein. Zusammen erreichen die Fugen und Sickeröffnungen der Betonsteine einen Öffnungsanteil der Fläche von rund 15 Prozent und mehr.

Wir unterstützen Sie gern bei der Planung und Umsetzung ökologisch wie wirtschaftlich intelligenter Lösung: Mit den speziellen Umweltpflastern aus dem DIEPHAUS ÖKO-System.

Wasserdurchlässige Pflastersteine für den aktiven Umweltschutz

Bereits in der Herstellung unterscheiden sich wasserdurchlässige Pflastersteine von herkömmlichen Betonsteinen, da sie eine haufwerksporige Betonstruktur aufweisen. Das bedeutet, die Sicker- bzw. Ökosteine werden großporiger gefertigt. Das Wasser kann durch den Stein in das Erdreich abfließen. Die Verlegung mit einer vergleichsweise schmalen Fugenbreite von 3-5 mm ist problemlos möglich, ohne die Versickerungsfähigkeit zu gefährden. Wasserdurchlässige Pflastersteine sind für Gartenflächen, Hofeinfahrten und Gehwege mit niedrigem Verkehrsaufkommen optimal geeignet. Ist die Nutzung intensiver, können die Poren auf Dauer verstopfen und so die Wasserdurchlässigkeit vermindern. Für vielbefahrene Straßen und Wege sind deshalb versickerungsfähige Pflaster mit dauerhaft breiten Fugen von mindestens 10 % der befestigten Fläche zu empfehlen.

Wir bieten Ihnen in unserem Sortiment drei verschiedene Versickerungssysteme an: Das erste System ist die klassische Versickerung durch die Fuge mittels eines breiten Fugenabstands. Hier wird dann auch keine haufwerksporige Betonstruktur verwendet. Weiterhin bieten wir Produkte mit Versickerung durch den Stein an, was aufgrund der haufwerksporigen Struktur des Pflastersteins möglich ist. Die dritte Variante ist das Kombisystem und ermöglicht eine Versickerung durch die Fuge und weiterführend durch den Stein. Der Vorteil des Kombisystems ist, dass wir trotz einer geringen Fugenbreite von 3-5 mm und einer klassischen, dichten und pflegeleichten Vorsatzschicht in modernen Farben sehr hohe Versickerungswerte erreichen. Die oberflächenveredelten Pflastersteine haben einen luft- und wasserdurchlässigen Kernbeton. Das Oberflächenwasser gelangt durch die – mit angeformten Abstandshaltern geschaffenen – Fugen zum Kernbeton, wo es durch das feingliedrige Kapillarsystem gleichmäßig abfließt. Das Ergebnis ist ein klassischer Stein mit sehr hoher Versickerungsleistung.

Das DIEPHAUS Kombisystem: wasserdurchlässige Pflastersteine und Versickerung durch die Fuge

Das Sortiment von DIEPHAUS hält verschiedene Umweltpflaster bereit, die mit einem raffinierten Kombisystem ausgestattet sind. Das bedeutet in der Praxis, dass anfallendes Niederschlagswasser sowohl über die wasserdurchlässigen Pflastersteine selbst als auch über die besonders breiten Fugen versickern kann. Die Serien Via Royal und Calvo Drain sind beispielsweise mit diesem System ausgestattet und für Terrassen, Stellflächen, Hofeinfahrten und Gehwegen im privaten sowie öffentlichen Bereich geeignet. Wichtigste Voraussetzung für die volle Funktionsfähigkeit dieser Pflaster ist ein tragfähiger und frostsicherer Unterbau. Vor allem die Verfüllung sollte mindestens 50 cm tiefer ausfallen als bei herkömmlichen, nicht versickerungsfähigen Pflasterflächen. Besteht der Untergrund aus wasserundurchlässigem Boden wie zum Beispiel Lehm, ist die Installation einer Drainage dringend notwendig. Als Bettungsmaterial sind Mineralsteingemische in verschiedenen Körnungen zwischen 0/4 und 0/11 zu empfehlen.
Durch Umweltpflaster leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Schonung unserer Umwelt – und dieses verantwortungsvolle, ökologische Handeln wird im neuen Abwassergesetz mit wirtschaftlichen Vorteilen belohnt. So verzichten manche Kommunen auf die Abwassergebühr, wenn ein versickerungsfähiges Pflaster verbaut wurde.

Reinigung und Pflege der wasserdurchlässigen Pflastersteine von DIEPHAUS

Sobald Sie Verschmutzungen an der Pflasteroberfläche feststellen, sollten Sie diese gründlich entfernen. Denn auch oberflächenbeschichtete, wasserdurchlässige Pflastersteine sind nicht dauerhaft gegen aggressive Umwelteinflüsse gewappnet. Für höchste Farbbeständigkeit und bestmögliche Schmutzabweisung empfiehlt sich ein Produkt mit Pearl-Effekt 5 – wie unser Via Plaza Pflastersystem oder Lumo PE3, da eine Versickerung über die Fuge zulässt. Sie lassen sich idealerweise mit unserem alkalischen Kraftreiniger-Konzentrat von Verschmutzungen befreien und anschließend mit Steinschutz perfekt oder Steinschutz neutral imprägnieren.
Die besten Versickerungswerte erreichen sie mit den Klassikern: die DIEPHAUS Pflastersteine Öko Verde, Rasengitter und Quadratpflastersteine.

Für weitere Fragen rund um wasserdurchlässige Pflastersteine sowie die Verlegung und Pflege stehen Ihnen der DIEPHAUS Kundenservice sowie Ihr Fachhändler vor Ort gern zur Verfügung.