1D4C84 1D4C84
 
 
 

Ein Unternehmen mit Familientradition.

Im Jahr 2007 feierte das Unternehmen DIEPHAUS Betonwerk 75-jähriges Firmenjubiläum. Die beachtliche Entwicklung von einem kleinen Maurerbetrieb zu einem leistungsstarken, mittelständischen Unternehmen begann 1932; einer schwierigen Zeit, beherrscht von Arbeitslosigkeit und sozialer Not, in der Theodor Diephaus den Mut fasste, sich selbstständig zu machen.

Dank einer gehörigen Portion Pioniergeist und vieler guter Ideen gewann das Unternehmen rasch an Größe und Renommee. Der Gründer und seine beiden Söhne Theodor und Bernard, die den Betrieb 1946 nach dem Tod des Firmengründers übernahmen, waren echte Tüftler, stets auf der Suche nach Neuem, nach dem Besonderen. Sie erhielten Patente für ihre Produkte, sie probierten Neues aus, sie produzierten Blumenschalen und andere Sonderanfertigungen aus Beton. Es wurden Steine und Platten hergestellt, Maschinen und Einrichtungen geschaffen, so dass sich das Unternehmen stetig weiter entwickelt.

Heute führen Arnd, Christian und Theo jr. Diephaus das erfolgreiche Familienunternehmen in vierter Generation. Aus dem kleinen Baugeschäft hat sich ein Unternehmen entwickelt, das an fünf Standorten in Vechta, Wörth, Schopsdorf, Munderkingen und Muttensweiler außergewöhnliche Werksteinprodukte produziert.

Entwicklung 1932 bis heute.

Vom Baugeschäft zum Spezialist für Werksteinprodukte.

1932 PIONIERGEIST
Theodor Diephaus legt mit der Eröffnung eines Baugeschäftes in der Hagener Straße, Vechta den Grundstein für das erfolgreiche Familienunternehmen.

1948 UMZUG
Neuer Firmensitz wird das ehemalige Flugplatzgelände in Vechta.

1952 PRODUKTIVITÄT
DIEPHAUS beginnt mit der eigenen Herstellung von Bimsmauersteinen und Deckensteinen, 3 Jahre später erweitern Schwerbeton, Bossensteine, Trockenmauern, Giebelplatten und Gehwegplatten das Angebot.

1964 STANDORTWECHSEL
Der Betrieb findet an der Lohner Straße seinen endgültigen Standort. Damalige Größe: 15.000m².

1972 MEILENSTEIN
DIEPHAUS entwickelt erstmals Betonwerksteinprodukte.

1977 HIGH-TECH
Die erste computergesteuerte Pflastersteinanlage kommt zum Einsatz.

1992 WACHSTUM
Die Betriebsfläche wächst kontinuierlich: zunächst auf 70.000 m², sieben Jahre später sogar auf 110.000 m².

1995 ZUWACHS I
Errichtung des Zweigwerkes in Schopsdorf (Sachsen-Anhalt).

2002 ZUWACHS II
Übernahme des Werkes in Wörth (Bayern) mit zwei Standorten.

2004 INNOVATIONEN
Neue Ideen „made by DIEPHAUS“: Produkt-Highlights sind u.a. die ersten Nanotech-Platten sowie die beschichteten Betonwerksteinplatten „Die Belgische“.

2007 FEIERLICHKEITEN
Das Unternehmen feiert sein 75-jähriges Jubiläum.

2008 ZUWACHS III
Übernahme der Betonwerke Reinschütz in Munderkingen und Muttensweiler.

2013 WACHSTUM
Errichtung einer Pflastersteinanlage im Werk Vechta zur hochtechnologischen Produktion von Betonwaren.

2016 WACHSTUM
Die Betriebsfläche wächst auf 680.000 m².