1D4C84 1D4C84
 
 
 

Saubere Stadt | DIEPHAUS-Fachtagung in Vechta

NOXX - DER BAUSTEIN FÜR EINE SAUBERE STADT.
DIEPHAUS-Fachtagung in Vechta liefert beeindruckende Fakten. 


Eine gewisse Skepsis dürfte bei dem ein oder anderen Teilnehmer zu Beginn der DIEPHAUS-Fachtagung „Saubere Stadt“ durchaus vorhanden gewesen sein: Ein Betonstein, der allein durch den Zusatzstoff „Photoment®“ Schadstoffe aus der Luft filtert und so für eine sauberere Luft und für ein besseres Klima sorgt? Nur eine Zukunftsvision?


Ein spannendes Thema also, zu dem Geschäftsführer Theo Diephaus jun. seine Gäste, darunter Architekten, Planer, GalaBauer und Baustoffhändler, jüngst in den Tagungsräumen der DIEPHAUS Unternehmensgruppe begrüßen konnte. Und spätestens im Verlauf des viel beachteten Vortrags „Chancen und Möglichkeiten des Schadstoffabbaus durch photokatalytisch aktive Oberflächen mit Photoment®“ von Dennis Pannen vom Unternehmen STEAG Power Minerals wurde den Zuhörern bewusst, dass die Zukunftsvision längst Realität ist: Photoment®, ein photokatalytisch aktiver Betonzusatzstoff, der den NOXX® Werksteinserien von DIEPHAUS beigemischt wird, wandelt durch Lichteinfluss tatsächlich gesundheitsschädliche Stickoxide (NOX) in harmloses Nitrat um. Zweiter positiver Effekt: Auf dem Beton entsteht eine superhydrophile Oberfläche. Regen- und Tauwasser unterspülen Schmutzpartikel und verhindern das Wachstum von Moosen, Pilzen und Algen. Das selbstreinigende Pflaster bleibt länger sauber, farbecht und blüht weniger aus.


NOXX® für jedes DIEPHAUS-Produkt möglich
Im Anschluss an das Fachgespräch konnten sich die Teilnehmer in den DIEPHAUS-Produktionshallen im Stammwerk Vechta direkt vor Ort ein Bild von der Herstellung des NOXX®-Pflasters mit Photoment® machen. In seiner Führung erklärte Theo Diephaus jun., dass der führende Werksteinhersteller im Prinzip jedes seiner Produkte mit NOXX ausstatten kann; nicht nur Pflastersteine, sondern auch Gehweg- und Terrassenplatten oder Mauersteine. Mit dieser Vielfalt der NOXX® Produktpalette eröffnet DIEPHAUS den Kommunen und Planern beinah unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten auf dem Weg zu einer sauberen Stadt. Denn der passende Baustein dazu ist längst nicht nur eine Zukunftsvision. Es gibt ihn bereits jetzt schon! 


 

                       
 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.