1D4C84 1D4C84
 
 
 

Diephaus feiert Geburtstag

Am 15. November 2008 wurde das Betonwerk Reinschütz, das bis dato seit knapp 40 Jahren in Familienhand war, von der Diephaus Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Vechta übernommen. Der offizielle Gesellschafterwechsel ist nun genau zehn Jahre her. Grund für die damalige Übernahme seitens Diephaus war die Expansion auf dem deutschen Markt und damit einhergehend vor allem die bessere Erreichbarkeit des süddeutschen Raumes. „Rückblickend betrachtet ist uns das sehr gut gelungen. Wir konnten die Synergieeffekte, die wir uns durch den Kauf erhofft haben, nutzen und damit etablierte Produkte auch in anderen Werken übernehmen und neue erfolgreich auf den Markt bringen. Gerade in unserer Branche spielt der Standort eine entscheidende Rolle. Auch hier hat sich die Übernahme auf ganzer Linie gelohnt.“ sagt Geschäftsführer Christian Diephaus. Zudem konnten die damaligen Arbeitsplätze und Strukturen weitgehend übernommen werden, sodass auch hier das Potenzial genutzt werden konnte. „Dennoch war es nicht immer leicht, ein bereits bestehendes Unternehmen mit all seinen bestehenden Strukturen in eine Unternehmensgruppe zu integrieren. Wir haben viel voneinander gelernt und sind sehr stolz darauf, dass wir zehn Jahre später ein rentables Werk hinzugewonnen und damals den Schritt gewagt haben.“ so Diephaus. 


 


Bildunterschrift: Feiern das zehnjährige Bestehen (v.l.n.r.): Diephaus-Mitarbeiter Eduard Thiel, Geschäftsführer Christian Diephaus, Bürgermeister Dr. Lohner und Diephaus-Instandhaltungsleiter Franz Mayer


 

 
 
 
 

Kommentar schreiben

 

Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.